Zenest, nochmal

Jauchz beim adendlichen Schlurf zum eigentlich ungeliebten Kohlenstoffmailkasten (Rechnungen, Wahlbenachrichtigungen, Zeugs), da ist was. Sarah Kassem und Daniel Ableev schicken, wie sagt man im Deutschen nun eigentlich zur physical copy - physische Kopie? Es ist ein Zenest.

Zenest, nach einem Text von Daniel Ableev
Zenest von vorn

John begann zu entgleiten. Sein Bewusstsein wurde immer mehr von einem sehr vagen Gefühl vollkommener Absonderlichkeit verdrängt. Währenddessen erläuterte Klaißt wie in einem schlechten Krimi Schritt für Schritt jedes Detail ihres unsagbaren Ursupationsplanes:
"Sie werden gleich einige Wortspiele zu hören bekommen, die wie irrwitzige Törmentor-Wespen in ihr lürres Fleisch eindringen und sich mit ihm vermischen werden. Diese Sequenzen sind ICH, genauso wie Sie bald ICH sein werden. Diese Worte, die ich gleich implementieren werde,  sollen wie säurehaltige Vesikel in Ihren Organen, auf und unter ihrer Haut platzen und John in einem transfinitem Meer aus ICH auflösen. Danach wird keine Kontemplation mehr möglich sein. Olga, bereite die lippustische Prothese vor."

zwei Seiten Bob Schroeder
Vektoren unter Druck

Zenest, ein Text von Daniel Ableev. Assoziativ bebildert von Bob Schroeder, Forschungsgruppe Kunst, Iris Schieferstein, Iven Einszehn, Jürgen Rudig, Kostas Koufogiorgos, Reiner Schwalme, Tania Rupel Tera, Werner Zganiacz, Zaza Uta Röttgers, und Sarah Kassem.
Als Taschenbuch via Amazon.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zenest

Sliced Quarterly Volume #2